Berichte
01.06.2014 Winterberg sollte mein erstes Rennen als Lizenzfahrer und mit meinem neuem Team NRG Foes Factory werden. Die lange Offseason time hatte ich so gut es ging genutzt um mich auf die Rennen vorzubereiten. Ich wusste nicht wo ich in der Klasse Elite Men stehen werde aber ich hatte mir die top 70 als Ziel gesetzt. Endlich war es soweit. Leider liesen die Wetteraussichten nichts Gutes hoffen. Auf dem Hinweg hatten wir noch Probleme mit unserem Transporter sodas wir erst einen Tag später als geplant bei strömenden Regen ankamen. Die Strecke war echt tief und schlammig, aber ich kam sehr gut mit den Bedingungen zurecht und mein neues Foes überzeugte mich. Ein perfektes Bike. Als Samstag die Sonne schien und alles begann abzutrocknen ärgerte ich mich schon fast. Den Seeding Run brachte ich recht sicher ins Ziel. Dritter in der U19 und 60ster in der Elite Men als jüngster Starter in dieser Klasse waren mehr als ich erwartet hatte und ich wusste es geht noch etwas weiter nach vorne. Entsprechend motiviert war ich für den Finalrun. Bis zum Steinfeld lief auch alles perfekt, doch dann Ausgangs der Wiesenkurve hatte ich einen heftigen Rutscher am Hinterrad. Ich sah mich schon liegen aber konnte irgendwie einen Sturz verhindern. Schön zu sehen auf einem Video, denn genau an dieser Stelle filmte mein Dad. Leider fehlte es mir dann im anschliessenden bergauf Stück etwas an Schwung und ich kam nur langsam oben raus. Das wars dachte ich. Umso überraschter war ich im Ziel das ich meine Zeit vom Seedingrun nochmal um 4 Sekunden toppen konnte und auf den 51sten Platz das Rennen beendete. Etwas unzufrieden aber doch mehr als ich erwartet hatte. Winterberg ist immer ein Highlight im Rennkalender, es war ein super Wochenende mit all den Kumpels und dem neuen Team.

05.10.2013 Rederberg Superhill -  bei bestem Herbstwetter kamen wir Samstag früh in Erdmannsdorf an. Die Stimmung war super und ich freute mich schon sehr auf das Training. Die ganze Veranstaltung sollte an einem Tag stattfinden, sodas wir heute wieder nach Hause fahren konnten und keine Zeit brauchten um unser Lager aufzubauen. So konnte ich gleich starten. Die Strecke am Rederberg ist sehr schnell und flowig, sie besteht fast nur aus Sprüngen und Anliegern, kaum Wurzeln oder Steinfelder.  Das macht sie so besonders. Ich mag sie. Das Training machte richtig Spass und ich merkte schon das ich richtig schnell sein könnte.
Unmittelbar vor meinem Start viel die Zeitnahme aus, was zur Aufregung bei meinem Team führte. Besonders bei meinem Vater denn sie wussten ja das ich jetzt eigentlich kommen sollte. Als die Durchsage kam, das der erste Lauf gestrichen werden muss wegen der Probleme mit der Zeitnahme beruhigte sich die Lage aber schnell wieder.
Somit blieb nur noch ein Lauf um meine Bestzeit zu fahren. In einer rechts links Kombi mit Anlieger kam ich aus der ersten Kurve zu schnell heraus das ich den folgenden Linksanlieger nicht sauber traf. Ich ärgerte mich über den Fehler zu mal ich wusste das auf der schnellen Strecke die top 10 sehr eng zusammen liegen würde und ich keinen zweiten Lauf haben werde.
Zur großen Freude hat meine Zeit doch für den dritten Platz gereicht.
Es war wieder ein klasse Rennen was das Rederberg-Team da auf die Beine gestellt hatte. Sehr gerne kommen wir wieder !

22.09.2013 Thale/Harz Da ich ja an der bayrischen Meisterschaft in Osternohe wegen einer kleinen OP nicht teilnehmen konnte freute ich mich nun besonders auf den Roßtrappen Downhill.                         
Mit Thale endet wie die vergangenen Jahre auch schon wieder die Downhillsaison. Zumindest was die IXS Veranstaltungen betrifft. Ein paar kleinere Rennen stehen zwar noch aus aber etwas Wehmut war schon spürbar. Bei herrlichstem Downhillwetter und einer perfekten Strecke sowie Organisation konnten wir das Wochenende nochmal richtig genießen. Das Training am Freitag und Samstag verlief vielversprechend. Ich wollte ja auf jedenfall meinen 3.Platz in der Gesamtwertung des Germancups behaupten. Für die top five der Tabelle war noch alles möglich so eng ging es in der Spitze zu. Entsprechend motiviert war ich für den Seeding und konnte die drittbeste Zeit von 76 Startern in meiner Klasse einfahren. In diesem sonst perfekten Lauf hatte ich noch einen Fehler kurz vor einem Tretstück und somit wusste ich das ich meine Zeit im Finale nochmal verbessern könnte.                      
Und ja, das Finale verlief annähernd perfekt und ich konnte meine Zeit nochmal um über eine Sekunde toppen. Jedoch konnten das 5 andere Fahrer auch und somit landete ich auf Platz sechs. Einerseits doch etwas entäuscht aber trotzdem richtig happy weil ich mit 15 Jahren in der Juniorenklasse 2013, in der ja auch Fahrer mit 18 Jahren noch starten durften, Platz drei belegen konnte.
Nächstes Rennen ist der Superhill am Rederberg in Erdmannsdorf.

01.09.2013 Steinach Silbersattel, wie fast jedes Rennen in diesem Jahr sollte uns auch in Steinach die Sonne verwöhnen und nur gerade soviel Regen fallen das die Strecke im perfekten Zustand ist. Auch die Änderungen im Gegensatz zum vorigen Jahr kamen mir sehr entgegen.  Ich fühlte mich richtig wohl auf meinem Ghost und so konnte ich gleich im ersten Rennlauf am Samstag eine Zeit fahren, die keiner mehr aus der Klasse Youth toppen konnte und somit konnte ich den letzten Lauf im Rookiescup 2013 -gewinnen-. Nächstes Rennen ist die bayrische Meisterschaft im Bikepark Osternohe.


17.-18.08.2013 Tabarz Downhill am Inselsberg. Vor zwei Jahren gewann ich hier mein erstes Rennen. Damals noch in der Kids Klasse. Entsprechend motiviert reisten wir Freitag mit einigen Freunden an. Es sollte ein super Wochenende werden. Es war ja auch ein Jubiläum. Zum 20. Mal fand das Downhill am Inselsberg bereits statt. Und die Wetterprognosen passten auch. Im Training kam ich schon sehr gut mit der Strecke zurecht. Es gab ein paar weite Sprünge die mir sehr gefielen. Irgendwie gab es dann wohl organisatorische Unstimmigkeiten und die Jugend U17 Klasse musste den Seedingrun auf einer in mehreren Teilen abgeänderten Strecke fahren als wir vorher trainierten. Das machte mich ziemlich unsicher und ich wusste oft nicht welches Tempo ich gehen konnte. Da aber alle Starter die gleichen Probleme hatte konnte ich die zweitbeste Zeit fahren. Am Samstag Abend gab es seitens des Veranstalters ein gelungenes Programm mit vielen Highlights. Am Sonntag im Finalrun konnten wir dann die uns bekannte Strecke fahren. Ich gewann den 20.Downhill am Inselsberg
in der Klasse U17 was uns alle natürlich sehr freute.
 Nächstes Rennen ist das Saisonfinale im Rookiescup in Steinach.


11.08.2013 Ilmenau - Endlich mal wieder ein Rennen in Thüringen, und Ilmenau ist immer etwas Besonderes weil die Stimmung und die Fans hier einmalig sind. Auch die Wetteraussichten versprachen nur Gutes. 1 % Regenwahrscheinlichkeit und Temperaturen um die 20 °C sind geradezu optimal. Doch genau das Wetter vermasselte mir den Seedingrun. Ich sollte als Vorletzter meiner Klasse starten. Bei strahlend blauen Himmel fuhr ich mit Trockenreifen und ohne Mudguard mit dem Shuttle an den Start. Oben angekommen traute ich meinen Augen nicht. Tief schwarze Wolken zogen auf und es fing an zu donnern. Ca. 10 min vor meinen Start fing es an zu tröpfeln und direkt vor meinen Start goss es dann wie aus Eimern. Die vorher sehr staubige Strecke wurde extrem glatt, ich war froh ohne Sturz durchzukommen. Platz 16, mehr war unter diesen Bedingungen nicht mehr drin.
Im Finallauf wollte ich diesmal auf jeden Fall ohne Patzer ins Ziel -kommen-, da ich in den letzten beiden Rennen stürzte. Vielleicht etwas zu "save" kam ich als 10. ins Ziel. Etwas mehr hätte ich mir schon erhofft.
In der Tabelle konnte ich weiter meinen 3. Platz behaupten, was mich sehr freut zwischen den 17 und 18 jährigen.
Nun noch ein Rennen im GDCup in Thale, das Finale, wo ich nochmal alles geben werde !

21.07.2013 Bad Wildbad, -German- Cup und deutsche Meisterschaft  - definitiv eine meiner Lieblingsstrecken im Rennkalender. Ich mag es gern richtig technisch. Der Wettergott meinte es auch sehr gut mit uns. Wohnen konnten wir bei meinem Bruder der in der Nähe von Bad Wildbad lebt. Wir reisten Donnerstag Abend an und machten gleich noch einen Trackwalk. Einigen Linien hatten sich verändert aber im Großen und Ganzen war die Strecke bekannt. Sie war sehr trocken und staubig. Am Freitag im Training fühlte ich mich sofort wohl. Es ist immer wieder erstaunlich wie gut das Ghost DH arbeitet gerade in solch verblocktem Gelände. Die Strecke war sehr schnell. Einen Sturz sollte man sich nicht leisten denn durch die vielen grossen Steine und die hohe Geschwindigkeit waren Schäden an Technik und Fahrer abzusehen. Ich stürzte zwar nicht, riss mir aber Samstag kurz vorm Seedingrun das Schaltwerk ab, welches auch Hinterrad, Kette, Kettenführung und Kettenblatt beschädigte. Das sorgte für ordentlich Hektik im Fahrerlager. Zum Glück hatten wir alles dabei. Knapp vor meiner Startzeit war das  -Bike- wieder einsatzbereit. Ich legte einen soliden Lauf hin und konnte die beste Zeit in meiner Klasse einfahren. Zum Zweiten waren es zwei Sekunden und zum Dritten sogar acht Sekunden Vorsprung was die Aufregung vorm Start schnell vergessen lies. Am Sonntag im Rennlauf hatte sich die Strecke nochmal verändert. Sie war noch etwas schneller geworden und teilweise war der Staub tief wie Sand. Leider crashte ich ca. 500 m vorm Ziel in einem bis dahin fehlerfreien Lauf heftig und striff noch einen Baum. Glück im Unglück konnte ich unmittelbar weiter fahren und kam noch als Elfter von 44. Startern ins Ziel. Ich war schon sehr enttäuscht aber diese Strecke ist einfach unberechenbar. In der Tabelle bin ich weiterhin Dritter, konnte aber zum Zweiten und auch zum Ersten meinen Abstand verkürzen. Nächstes Rennen ist in Ilmenau. Zielsetzung - Punkte sammeln und nicht stürzen.

14.07.2013 RDC Ochsenkopf - Zugegeben ich mag die Strecke am Ochsenkopf nicht besonders. Das Gefälle ist mir viel zu gering und technisch ist die Strecke bis auf den oberen Teil wenig anspruchsvoll. Man sagt für 80% wäre ein gutes Allmountain sinnvoller als  der schweren Downhiller. Aber es war herrliches Wetter in Aussicht und viele schöne Stunden mit guten Freunden. Auch wollte ich das Wochenende nochmal als intensives Training vorm nächsten GDC nutzen.
Leider hatte ich bei den Rennen nicht viel Glück. Im ersten Lauf sprang ich hart auf eine Wurzel oder Steinkante und knickte die Felge ein, was viele völlig lose Speichen zur Folge hatte und sich der Schlag in der Felge im weiteren Teil der Strecke mehr und mehr vergrößerte. Trotzdem schaffte ich noch die drittbeste Zeit einzufahren.
Im zweiten Lauf hatte ich hinten ein Ersatzrad drin warum die Schaltung mit anderer Kassette nicht mehr richtig funktionierte und die Kette beim reintreten immer sprang. Dummerweise merkte ich das erst im Rennlauf. Auf einer Strecke mit so großen Tretanteil war ich somit chancenlos und beendete den Lauf als 14er von 44 Startern. Mit der Zeit aus dem ersten Lauf belegte ich gesamt den 4. Platz
Trotzdem war es ein sehr spassiges Wochenende. Nächstes Rennen GDC Bad Wildbad.

07.07.2013 Citydownhill Meißen
Bei schönsten Wetter kamen wir Samstag früh gut gelaunt in Meißen an. Dieses Rennen durch die Altstadt ist immer was besonderes im Jahr und wir freuten uns schon lange drauf. Ob das Rennen überhaupt stattfindet wegen dem Hochwasser stand ja noch nicht so lange fest. Als wir die Wasserstandsmarken an den Häusern sahen waren wir schon geschockt. Teilweise über zwei Meter war das Wasser hoch, da wo wir jetzt parkten. Es war schon wieder alles sehr aufgeräumt aber  Schimmelgeruch machte sich breit.
Am Nachmittag begann ich mit dem Training. Es ist schon eine starke Umstellung auf Beton und Kopfsteinpflaster zu fahren. Ich muss mich immer erst rantasten an den Grenzbereich. Das Problem ist das der Grip schlagartig abreist und der Grat zwischen zu langsam und zu schnell ziemlich schmal ist.
Trotzdem machte es riesen Spass und ich wurde immer sicherer.
Samstag Abend war die "Lange Nacht der Kunst, Kultur und Architektur" in Meißen und wir konnten viel erleben.
Am Sonntag gab es nochmal ein kurzes Training und dann begann der erste Rennlauf. Die vielen Menschen an der Strecke motivierten noch mehr. Ich fuhr einen super Lauf und war mit der Zeit sehr zufrieden. Top ten aller Klassen, das Finale der 30 Besten war mir so gut wie sicher. Ich war in meiner Klasse mit 6/100 sec knapp Zweiter, wusste aber auch das ich nicht viel schneller fahren konnte um kein unnötiges Risiko einzugehen.
Da die Entscheidung erst im Finale fiel fuhr ich den zweiten Lauf save ins Ziel, um mich und Material zu schonen.
Das Finale begann recht spät, in der Innenstadt staute sich die Hitze und es war nicht ganz einfach nochmal alles zugeben. Doch im Ziel spürte ich schon das ich nochmal schneller war. Und tatsächlich, 25/100 sec besser als im ersten Lauf nun mit einer Zeit von 1:06.29. Als der Erste durchs Ziel kam wollte ich es fast nicht glauben, er war nur eine hunderstel Sekunde schneller. Das war schon etwas ärgerlich, trotzdem war ich mehr als zufrieden mit dem zweiten Platz und dem 14. in der Gesamtwertung  aller  Klassen  von 137 Startern.
Alles in allem war es ein super Wochenende was man kaum toppen könnte.  Geiles Wetter, geile Strecke, geiles GhostDH, geile Leute, geiler Kinofilm, sturzfrei...

02.06.2013 Steinach/Österreich - Wir wussten schon Tage vorher welches Wetter uns in Steinach erwarten würde. Das es dann Freitag aber Schneefall und Temperaturen wenig über Null gab machte uns nicht gerade glücklich.
Die Strecke war schnell aber in entsprechendem Zustand. Größere Sprünge gab es kaum. Ein Steilstück war eine Herrausforderung zügig und sicher durchzukommen.
Der tiefe Boden forderte viele Tretstücke um schnell zu sein. Hier konnte ich mit dem Ghost DH punkten, die sehr gute Antriebsneutralität trotz weichen Hinterbaus überrascht immer wieder.
Im Seedingrun kam ich gut durch und konnte mit fast 14 sec. zum Dritten und ca. 2 sec. zum Zweiten die volle Punktzahl einfahren. Ich war optimistisch, zumal ich wusste das ich noch ein paar Reserven hatte.
Im Finale war die Strecke in etwas besseren Zustand so das viele Fahrer ihre Zeiten noch verbessern konnten. Ich musste als letzter Starter meiner Klasse also nochmal richtig Gas geben. Und genau das oben genannte Steilstück wurde mir zum Verhängnis. Ich stürzte heftig und rutschte ohne Bike einige Meter runter. Durch Schlamm und die Steile brauchte ich einige Zeit wieder zum Bike zukommen. Ich stellte fest das die Bremse verbogen und der Lenker/Gabel verspannt waren. So konnte ich nicht mehr schnell fahren und kam außerhalb der Punkteplatzierung im Ziel an. Ich war sehr enttäuscht.
In der Tabelle stehe ich jetzt auf dem dritten Rang und trotz des Nullers nur 11 Punkte zurück. Das motiviert mich beim #3.GDC in Bad Wildbad wieder alles zu geben.

20.05.2013 1. Lauf GDC/Dirtmasters Rennbericht Winterberg GDC 2013
Mit großen Erwartungen reiste ich nach Winterberg, weil ich dort ja das erste Mal mit den Leuten von Ghost direkt zusammen treffen würde.
Sehr herzlich wurde ich von Dani, Flo und Marvin aufgenommen, so das ich mich sofort sehr  wohl fühlte. Besonders aufregend war auch Fischi und Markus Klausmann persönlich kennen zulernen.
Entsprechend motiviert war ich für das Rennen.
Gleich zu Beginn des Trainings riss beim Bike das Schaltwerk ab. Sofort wurde mir professionell vom Team geholfen so das ich bereits eine Stunde später das Training fortsetzen konnte. Vielen Dank nochmal dafür.
Ich kam gut mit der fast trockenen Strecke zurecht und konnte im Seedingrun die drittbeste Zeit von 65 Fahrern einfahren.
In der Nacht zum Montag gab es starken Regen und die Strecke befand sich in entsprechenden Zustand.
Das machte mir aber kaum was aus und so konnte ich mit nur 0,4 sec. Rückstand zum Ersten und 5 sec. Vorsprung zum Dritten die zweitbeste Zeit fahren. Ich habe mich sehr gefreut an die Leistungen vom Vorjahr anknüpfen zu können.
In der GDC Junioren Tabelle bin ich nach dem ersten Rennen 2013 der Tabellenführer. Diese Position möchte ich übers Jahr verteidigen.
Nächstes Rennen ist der 2. GDC Lauf in Steinach / Österreich.

16.09.2012 IXS Rookies Cup in Steinach, zum letzten Lauf des Rookiescups 2012 in Steinach konnte ich die zweitbeste Zeit fahren. Somit stand ich diesen Tag gleich zweimal auf dem Podium. Denn in der Gesamtwertung 2012 wurde ich trotz eines Nullergebnisses beim ersten Lauf in Winterberg durch einen langsameren Fahrers vor mir noch 3. Platz mit nur drei Punkten hinter dem Zweiten. Das war auch das letzte Rennen der Saison denn zum GDC in Thale lag ich mit einer starken Grippe flach und der Inselsberg Downhill fiel 2012 ja zu unseren großen bedauern aus. Jetzt wird ein paar Tage entspannt und dann beginnt schon die Vorbereitung für die kommende Saison.

01.09.2012  WORLD Games of Mountainbiking Saalbach Hinterglemm, bereits Donnerstag reisten wir im wunderschönen östereichischen Hinterglemm an.. Wir mieteten eine Ferienwohnung oben auf einer Alm, was mir schonmal sehr gut gefiel. Leider regnete es dann die Nacht zum Freitag und auch den gesamten Tag, womit das Training entsprechend unbehaglich verlief. Aber am Samstag, dem Renntag; zeigte sich das Wetter wieder gnädig. Ich konnte einen relativ sauberen Lauf ins Ziel bringen und wurde 9. in der Klasse der bis 17 jährigen. Da ich ja immer noch 14 bin ist das Ergebnis zufriedenstellend.
Am Sonntag sahen wir uns noch die Weltelite in Leogang an. Es war ein super Wochenende, unvergesslich...

12.08.2012 City-Downhill Meißen, bereits Samstag Mittag kamen wir in Meißen an. Wir waren sehr gespannt, das erste Mal bei einem Downhillrennen durch eine Altstadt. Unsere Erwartungen wurde noch übertroffen. Start war oben in der Burg nähe des Doms. Von da aus gings durch die wunderschöne Altstadt durch enge Gassen, steile Treppen und viele Rampen. Das Kopfsteinpflaster war ungewohnt, machte mir aber auf Anhieb großen Spass am Limit durch die Kurven zu driften. Die Strecke war einfach klasse. Ich konnte am Sonntag in beiden Läufen die Bestzeit fahren und kam sogar in die Top 30 aller Klassen und musste noch einen dritten Lauf fahren. So wurde es nochmal spannend aber auch im Finale war ich bester meiner Alterklasse. Mit meiner Bestzeit im 2. Lauf wäre ich sogar Siebenter bei den Elite-Man geworden. In der Auswertung bemerkten wir noch das ich im ersten und dritten Lauf genau aufs Hundertstel die gleiche Zeit fuhr. Es war ein sehr schönes Wochenende, auch das Wetter konnte nicht besser sein. Nächstes Rennen sind die World Games in Saalbach Hinterglemm.

29.07.2012 : RDC Ochsenkopf, nach zwei Trainingstagen bei herrlichen Sonnenschein fielen kurz vor Rennbeginn sintflutartige Regenfälle so das sich die Rennleitung gezwungen sah die Strecke drastisch zu kürzen und den "gefährlichen" technischen Teil der Strecke herauszunehmen. Somit war die Strecke bis aufs obere Steinfeld nur noch eine "Autobahn" mit wenig Gefälle und ein CC Bike wäre wohl die beste Wahl gewesen. Ich bekam die selben Probleme wie im vorigen Jahr. Im ersten lauf Platz neun, im zweiten Lauf konnte ich mich zeitlich nochmal um knapp 1sec. verbessern, was wiederum Platz neun ergab. Gesamt 11. Platz für mich,weil es mir letztendlich an Kondition für das unendlich scheinende Tretstück fehlte. Hatte mir definitiv mehr vorgenommen. Ich werde versuchen meine Kondition entsprechend zu verbessern. Nächstes Rennen Citydownhill Meißen.


21.07.2012   GDC Bad Wildbad, bei durchwachsenem Wetter mochte ich die sehr anspruchsvolle Strecke mit jedem Traingslauf mehr. Ein heftiger Sturz zum Ende der Trainingszeit ließ mich vorsichtiger werden. Im Seedingrun konnte ich mich mit dem 6. Platz gut qualifizieren und war sehr zufrieden. Den Finallauf beendete ich mit dem 11. Platz. Nach der Quali hatte ich mir zwar etwas mehr erhofft, aber da die Konkurenz teilweise bis 3-4 Jahre älter war fuhr ich doch zufrieden nach Hause.

14.07.2012 Superhill Rederberch, auf der sehr schnellen Strecke in Erdmannsdorf fühlte ich mich auf Anhieb wohl. Auch hier war das Wetter sehr wechselhaft so das die Reifenwahl recht schwer fiel. Es reichte für den 2. Platz. Ingesamt ein besonders schönes Wochenende, vor allem auch weil mich viele Freunde begleitet hatten.

07.07.2012 GDC Ilmenau, bei doch recht gutem Wetter auf einer der besten Strecken die ich gefahren bin machten mir die Trainingsläufe riesigen Spaß. Ich merkte bald das ich hier in die TOP Ten fahren könnte. Leider wurde mir der Seedingrun gleich zweimal wegen roter Flaggen unterbrochen. Um nicht noch ein drittes Mal nach oben zu müssen begnügte ich mich mit dem 33. Rang, schon enttäuscht aber mit großer Hoffnung aufs Finale. Doch hier holte ich mir bereits nach 300 m bei großen Roadcap einen Reifendurchschlag und fuhr beinahe die gesamte Strecke mit Platten. Meine Enttäuschung war RIESIG. Rang 36. von ca. 100 Fahrern konnten mich kaum milder stimmen.

17.05.2012 RDC Winterberg, bei sehr schönem Wetter waren die Dirtmasters 2012 ein tolles Event. Die mir gut bekannte Strecke ist immer wieder ein Erlebnis. Von Anfang an machten mir meine Trainingsläufe viel Spass. Im ersten Rennlauf fuhr ich leider in ca. der Hälfte der Strecke auf den vor mir gestarteten Fahrer auf. Trotz das ich lautstark auf mich aufmerksam machte ließ dieser mich bis ins Ziel nicht überholen. Vielen Dank auf diesem Wege nochmal für die unsportliche Aktion. Rang 21 von über 100 gemeldeten Fahrern machte aber Hoffnung auf den 2. Lauf, welchen ich mit fast 2 sec. Vorsprung gewinnen konnte. Mein bisher größter Erfolg wurde ordentlich gefeiert. 4 Tage Dirtmasters Festival...unvergesslich !

09.10.2011 RDC Ochsenkopf, an einem fast winterlichen Wochenende bei gefühlten 5° und sogar leichtem Schneefall schaffte ich im Lauf 1 den achten Rank und im Lauf 2 den vierten Rank, was für einen 6. Platz in der Gesamtwertung reichte. Ingesamt war ich mit dem Ergebniss zufrieden, denn der Ochsenkopf ist eine wenig technische Strecke mit ausgedehnten Tretpassagen, was mir nicht so liegt.

14.08.2011 Downhill am Inselsberg, auf sehr schöner Strecke in Tabarz konnte ich meinen ersten langersehnten Triumph im Downhill feiern. Platz 1 für mich ...
ingesamt ist der Downhill am Inselberg immer etwas besonders und definitiv ein Highlight im Rennjahr ! Ich wurde von vielen Freunden hierher begleitet. Bis auf die Nacht vom Samstag zum Sonntag war auch das Wetter auf unserer Seite.














Sponsoren
 











Topliste Offroad Motorrad
Facebook Like-Button
 
Werbung
 
"
 
Team Jonas hatte 29778 Besucher
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=